LGB 20550 White Pass & Yukon Route Diesellok



Die hier beschriebenen Änderungen erfolgen auf eigenes Risiko !

Home Gartenbahn Umbauten

Inhalt

Hinweis: Sie können bei allen Fotos eine bessere Version betrachten. Klicken Sie einfach auf das Bild.


Einleitung

Im Jahr 1999 bereisten wir den Yukon in Kanada und fuhren auch mit der White Pass & Yukon Route. Fasziniert von dieser Eisenbahn beschloss ich einige LGB-Modelle zu erwerben.

Nach langem Suchen konnte ich im Ebay USA auch die Diesellok 2055 erwerben. Hier beschreibe ich den Umbau der Lok auf Digitalbetrieb und Sound.

LGB brachte diverse Versionen dieser Lok heraus (Liste ev. nicht vollständig):

20550 WP&YR 20560 D&RGW RR 21552 WP&YR 21562 Santa Fe RR 22552 WP&YR
22560 F7A Santa Fe 22562 F7B Santa Fe 23552 CP Rail 23560 Coca-Cola (Teil von Set 72854) 24552 Christmas
25552 WP&YR 26552 Coca-Cola
Zum Anfang

Schema

Als Grundlage für meinen Umbau diente mir das folgende Schema:

Teil Beschreibung Bezugsquelle Artikel-Nr.
- Spannungsadapter Eigenprodukt  
C1 Elko 470uF 50V Distrelec (CH) 80 05 07
S1,S2 Umschalter "on"-"on" 1polig Distrelec (CH)  
P1-4 Poti 2K Distrelec (CH) 74 00 20
LED 1-4,6-7 LED 3mm weiss klar Distrelec (CH)  
LED 5 LED 5mm diffus Distrelec (CH) 25 22 05
LED 8 LED 5mm rot blinkend LGB (eingebaut)  
R1 Widerstand 39 Ohm 2W Soundtraxx  
- Decoder HE11 Heller  
- Soundmodul DSX Soundtraxx  

Mit Hilfe der Poti P1-4 können die Helligkeiten der LEDs angepasst werden.

Sämtliche Original-Elektronik wird entfernt und nicht mehr verwendet.

Der Elko C1 wird direkt am DSX-Modul befestigt und dient der Überbrückung kurzer Stromunterbrüche.

Zum Anfang


Demontage

Löse die beiden Schrauben auf der Unterseite hinten (beide Seiten der Lok).
Entferne die Abdeckungen oben (beide Seiten der Lok).
Entferne den Dieseltank auf der unteren Seite. Die anschliessende Demontage der Geländer geht einfacher.
Das Entfernen der Geländer muss sehr vorsichtig erfolgen. Am besten drückt man mit einem schmalen Schraubenzieher die einzelnen Halter nach oben gemäss Bild links.
Löse alle Schrauben und entferne die Aufbauten (Motor, Kabine, Schnauze).

Trenne die Drehgestelle vom Rahmen.

Zum Anfang


Drehgestell

Die Lok stammt noch aus einer "Vor-Digital"-Zeit. Im Motorblock wurde der eine Motoranschluss intern mit einer Schiene verbunden. Dies muss für den Digitalumbau geändert werden.

Öffne den Motorblock von oben.

In der Abdeckung muss ein neues Loch (Durchmesser 2mm) gemacht werden.
Der eine Anschluss am Motor muss gekürzt werden (Pfeil). Dort wird ein Kabel (0.5mm2) angelötet. Die Lötstelle muss mit Schrumpfschlauch geschützt werden.
Der Motor wird gemäss Bild links in den Motorblock gelegt.

Das Kabel wird durch die Abdeckung herausgeführt und der Motorblock wieder geschlossen.

Falls nötig sollte der Motorblock noch geschmiert werden.

Führe eine Funktionskontrolle des Drehgestelles mit einem Laborgerät durch.

Zum Anfang


Verkabelung

Der Lautsprecher wurde mit Araldit auf dem Rahmen direkt hinter dem Führerhaus aufgeklebt.

Entferne die Scheibenwischer und drücke dann den durchsichtigen Einsatz aus dem Führerhaus.

Ersetze die Lampen durch LEDs. Achte auf die korrekte Polung. Auf dem Lichtprint in der Führerkabine wird zusätzlich eine diffuse LED montiert.

Notiere die Farben der Kabel für Plus, Licht vorne, Licht Nummern + Kabine und Dach (rote LED).

Das Bild links zeigt die Führerkabine fertig zusammengebaut. Die zusätzliche LED muss so plaziert sein, dass der durchsichtige Kunststoffeinsatz sauber montiert werden kann.

Unter der Abdeckung auf dem Dach wurden die beiden Kippschalter S1 und S2 plaziert.

Am Ende des Motorgehäuses befindet sich eine weitere Platine. Auch dort werden alle Lampen durch LEDs ersetzt. Beachte die Polung der LEDs und notiere die Farben der Kabel (Licht hinten, Nummern).

Auf einem Laborprint werden Decoder (rechts), Soundmodul (Mitte) und Spannungsadapter (links) befestigt. Weiter werden die Poti und Stiftleisten für die Verbindungen zur Lok plaziert.
Gesamtansicht des Motorraums mit Zusatzgewicht rechts.

Zum Anfang


Zusatzgewicht

Auf dem hinteren Drehgestell wird ein Spezial-Zusatzgewicht montiert.
Im Vorbau wurde ein Gewicht aus dem RhB-Krokodil eingebaut. Links und rechts musste aber mit der Feile eine Nut gemacht werden, damit das Gewicht im Vorbau Platz findet.

Zum Anfang


Zusammenbau

Der Zusammenbau der Lok erfolgt in umgekehrter Reihenfolge zur Demontage.

Zum Anfang


CV

Decoder Heller HE11

CV Wert Beschreibung
1110Adresse
27Anfahrgeschwindigkeit
33Beschleunigungszeit
43Bremsverzögerung
5220Maximalgeschwindigkeit
6100Mittengeschwindigkeit
91Motoransteuerungsfrequenz
292Grundeinstellungen 28 Fahrstufen
335Funktionszuordnung zu Li vorw.
346Funktionszuordnung zu Li rückw.
354Funktionszuordnung zu F1
5622Regelungscharakteristik (P/D Wert)
570Maximale Motorspannung
58220Regelungseinfluss
60255Spannungsreduktion Funktionsausgänge
1120Diverse Einstellungen

Soundtrax DSX

CV Wert Beschreibung
1110Adresse
27Anfahrgeschwindigkeit
30Beschleunigungszeit
40Bremsverzögerung
292Grundeinstellungen 28 Fahrstufen
331Funktionszuordnung zu Li vorw.
342Funktionszuordnung zu Li rückw.
354Funktionszuordnung zu F1

Zum Anfang


© 2009 by This Manhart - Letzte Änderung: 27.12.2009