LGB 55024 Weichendecoder

Die Anwendung der hier beschriebenen Angaben erfolgt auf eigenes Risiko !

Home Gartenbahn Digital

Inhalt


Anschliessen an EPL-Antrieb von LGB

Der Weichendecoder 55024 wird gemäss Bild links an den EPL-Antrieb angeschlossen. Die 2 Stifte werden in die Buchsen des Antriebes geschoben und die Schrauben gut angezogen.
Der Weichendecoder 55024 (Pfeil) verlängert das Antriebsgehäuse nur wenig.

Auf der Unterseite des Weichendecoders 55024 befindet sich eine Buchse für den Anschluss ans Gleis. 2 Kabel werden abisoliert und dort festgeschraubt.

Nun erfolgt die Programmierung gemäss dem folgenden Abschnitt.

Zum Anfang


Programmierung

Anschliessen

Für die Programmierung ist der 55024 gemäss nebenstehendem Schema an das Progammiergleis der Digital-Zentrale anzuschliessen.

Der Weichendecoder 55024 muss zwingend mit dem Weichenantrieb verbunden sein, da sonst die Programmierung nicht durchgeführt werden kann.

Weichenadresse und CV-Register

Dieser Weichendecoder ist mit einem sog. Programmierschutz ausgerüstet. Vor jedem Schreiben eines CV muss der Wert 77 ins CV2 geschrieben werden !

Register (CV) Bezeichnung Bemerkung
1 Weichenadresse Weichenadresse Byte 1
2 Programmierschutz Vor jedem Schreiben eines CV muss hier der Wert 77 eingegeben werden.
3 Schaltrichtung

0 = normal (Gerade und Ablenkung normal)
1 = invertiert (Gerade und Ablenkung vertauscht)

9 Weichenadresse Weichenadresse Byte 2
LGB verwendet für die Adressierung ein System mit 2 Byte für die Weichenadresse:
Digital-Adresse
(Digitrax,Lenz,MZS)
CV 1 (Byte 1) CV 9 (Byte 2)
1 1 0
2 2 0
3 3 0
4 4 0
5 5 0
6 6 0
7 7 0
8 8 0
9 9 0
... ... ...
255 255 0
256 0 1
257 1 1
... ... ...
511 255 1
512 0 2
513 1 2
Alternativ kann die Digital-Adresse auch berechnet werden:
CV 9 (Byte 2) = Digitaladresse DIV 256
CV 1 (Byte 1) = Digitaladresse MOD 256
"DIV" bedeutet ganzzahlige Division, "MOD" bedeutet Rest der Division.
Die umgekehrte Formel lautet:
Weichenadresse = (CV9 * 256) + CV1
Beispiel: Weichenadresse 2546
CV 9 = 2546 DIV 256 = 9
CV 1 = 2546 MOD 256 = 242
Kontrolle: (9 * 256) + 242 = 2546

Schaltrichtung: Stellt man also fest, dass die Weiche falsch läuft, ändert man einfach den Wert von CV3 von "0" auf "1" oder umgekehrt. Diese Anpassung muss zwingend auf dem Programmiergleis gemacht werden. Sie kann im eingebauten Zustand nicht mehr geändert werden.
LGB-MZS: In diesem System kann eine Weichenadresse nur im Bereich 1..128 angesprochen werden.

Zum Anfang


Betrieb

Für den normalen Betrieb wird der 55024 gemäss nebenstehendem Schema an die Anlage angeschlossen.

Das Bild links zeigt den Anschluss des 55024 (Pfeil links) an den EPL-Antrieb und an das Gleis (Pfeile rechts).

Zum Anfang


© 2006 by This Manhart - Letzte Änderung: 18.06.2006