10. August 2012: Koreanisch Essen und Lesen

Natürlich wollen wir uns auch in die Kultur und den Alltag des Gastlandes einlesen und vorbereiten, soweit das in der kurzen Zeit überhaupt noch möglich ist.

Besonders Spass macht die koreanische Küche, die aus einer unendlichen Vielzahl von Zutaten (durchaus auch Glockenblumenwurzeln und Adlerfarnsprossen!) und eher wenig Gewürzen eine schmachhafte, leichte und bekömmtliche Küche mit einer schier unendlichen Vielfalt an Gerichten hervorzaubert. Und alles in zauberhafter Aesthetik und Kunst angeordnet und serviert. Für den gelernten Koch eine neue Herausforderung !

Heute gab es zum obligaten Reis Feurig-scharf geschmorter Octopus, Eichelpulver-Pudding mit Seetang, Gurkensalat auf Meeralgen mit Eierstreiflein, Gebratener Rettich mit Lauchstreifen, gesäuerter scharfer Chinakohl und Zucchini im Ei gebacken mit Sojasaucentunke.

Koreanisches Essen in unserem Garten – wohl die erste koreanische Mahlzeit überhaupt in Vättis. Unsere Spitzhaubenhühner schauten etwas kritisch, fanden dann aber Meeralgen in Sojasauce ganz spannend

This entry was posted in Südkorea 2012. Bookmark the permalink.

Comments are closed.